Das Hallenbad ist einer von mehreren Einstiegspunkten des Wanderweges.Hier ist der Blick vom Parkplatz.

9 Juni 2012

Während der Jahrelangen Umwanderungen des Sees, schien es mir so,als ob die Vögel, Rinder, die Graugänse, die Nilgänse, untereinander kommunizierten,und mit dem dementsprechenden Windböen,kamen immer öfter Fetzen von Gesprächen zu meinen schönen Ohren,die mich aufhorchen ließen, denn einmal konnte ich ganz eindeutig heraushören wie eine Graugans zur anderen sagte: Die Irren sind menschlich!

Von dem Tag an wurde ich hellhöriger und wachsamer, was hatten die anderen Geschöpfe, die anderen Mitbewohner,die anderen Lebewesen,da auf den Wiesen und Uferbereichen zu sagen.Was waren ihre dringendsten Tagesthemen oder welche Glaubensfragen und spirituellen Angelegenheiten beschäftigten sie dort an diesem Borkener See.

Einmal hörte ich heraus,ich musste improvisieren in der Zusammensetzung der Gesprächsfetzen die atmosphärisch zu mir gelangten wie eines der Rinder sagte: Religion ist,der Erfahrung eines anderen zu glauben. Und das junge Rind antwortete: Spiritualität ist,eine eigene Erfahrung zu haben. Wonach die Rinder laut lachten und furzten,denn das gehörte zur Kultur der Rinder. Aber ein ganz gewiefter Rinderwahnloser Jugendlicher grunzte dann noch: Glauben ist leichter als denken,und bequemer,für die,die bestimmen,was geglaubt werden soll,und darf,und muss.

Während mein Blick über die Wiese ging, hin zum jahrelang leerstehenden Storchen Horst, da würde erst 2017 zum ersten mal ein Storchenpaar brüten, hörte ich weitere Gespräche der RinderMitbewohner.

Wahrheit ist das absolute Wissen über die Unwahrheit.  Ja, das Wahre fürchtet genauere Untersuchungen nicht, sondern wird von ihr bestärkt, meinte der Bulle, da auf der Wiese im nördlichen Feuchtbiotop, zu seinen Freundinnen, den Rinderinnen. Sag das nicht so laut riefen die wiederkäuenden Rinderrinnen, sag das nicht so laut, wir haben Spaziergänger, Menschen, die beobachten uns, und könnten zuhören. Ach was, meinte der Bulle, Fundamentalismus, das ist doch bloß die Erstarrung der Rechtgläubigkeit. Die Heilung davon ist die heilige Ungewissheit, lächelte er, da auf der Wiese stehend. Wovon quasselt der alte Bulle da, will er uns wieder mal übern Tisch ziehen, den wir garnicht kennen, lachten die Rinderinnen und auch deren Kälber. Aber oft wird uns blöden Kühen gesagt, dass wir die religiösen Gefühle der Gläubigen verletzen. Also der Glaube an Töten von uns und auffressen. Oder der religiöse Glaube an gespreizte Roboter Kühe HinterBeine  in den Kuhställen der Geldfixierten angeblichen Landwirte. Die sind aber alle wissenschaftlich politisch wirtschaftlich lobbymäßig gut abgehangen und alles demokratisch, lächelten die Rinder.

Ja deren religiösen Gefühle um Renditen zu machen und das religiöse Gefühl mit chemischen Giften die Erde zu retten ist stark bei denen verankert, weil es Subventionen dafür gibt, haben wir gelesen, in den wedelnden Blätter die vorbeigeflogen kommen. Ja unsere Artgenossen und Mitbewohnerinnenrinderrinnen, und Kälber, die erzählten uns das auf den Höfen der konventionellen Landwirtschaft alles staatlich wissenschaftlich wirtschaftlich so durchorganisiert ist, das es wie eine Profit Maschine hinten Subventionen kackt und Chemiegifte sprüht, das sie sogar die gesamte Erde damit vergiften, das sind deren religiöse Gefühle von deren Päpste und Kardinäle den Landwirtschaftsverbänden Bosse jeden Tag heilig gepredigt, sonst würde nämlich die Menschheit verhungern, wenn sie nicht Gifte und mehr als das immer mehr und besser versprühen. Das ist deren Bibelkateschissmuuuus Fladen Glaubens Lektüre, lachten die Rinder da auf der Wiese und tänzelten einen Wiesen Tango.

Verletz bloß nicht die religiösen Gefühle der Massenmord Maschinerie wo Jahr ein Jahr aus Milliarden Lebewesen ermordet werden. Schön demokratisch natürlich und rechtlich mit 10 000 Seiten Gelaber abgesichert. Aber der Mensch, nein, das ist kein RaubTier, nein, niemals, er hat ja sogar religiöse Gefühle, aber diese religiösen Gefühle, die Farce beschissen mit Fladenschiss, Dünnschiss, sie selbst sind aber sehr unzimperlich ,global, die Lebensrechte der Un und Andersgläubigen, zu übergehen, siehe uns und andere menschliche Lebewesen, denn das scheint ja über die Jahrhunderte einfach akzeptiert worden zu sein. Andere Lebewesen einfach zu ermorden, diese mordsmäßigen Mords Gefühle dürfen aber global nicht verletz werden weil dann die Wahrheit zum Vorschein käme. Und die macht frei hatte deren Lamm Fänger vor 2,5 Tausend Jährchen gesagt.

Das ist einer der Blicke wenn das Gebüsch weggeschnitten ist von der Ostseite des Rundwegs auf den See

2012 sind die Holzgeländer noch intakt. Aber es gab auch schon  ZerstörVandalen die das Gelände zerstörten. Verwarnung und Bußgeld bis zu 100 000 Euro. Das fördert eher Zerstörwut. Aber solche Beschilderung gab es am Borkener See.

Hier ist nochmal der Blick von der Bugahütte oben auf die OstSeite und unten auf die nördliche OstSeite des Borkener Sees.

Mit dem Teleobjektiv der Blick über die windige Seeoberfläche Richtung Süden nach Nassenerfurth

Und unten Richtung Nassenerfurth und im Hintergrund der Wüstegartenturm oder Kellerwaldturm. Der Wüstegarten  ist mit 675,3 m ü NHN.  der höchste Berg des Westhessischen Berg-und Senkenlands , des Kellerwalds , des Naturparks Kellerwald-Edersee  und des Schwalm-Eder-Kreises in Nordhessen . Auf der Bergkuppe, die vomRingwall der Heidelburg  umgeben ist, steht der Aussichtsturm Kellerwaldturm

Der See war also Windgetrieben an diesem Tag. Hier unterhalb der Bugahütte der Blick auf das  Ostufer Richtung Süden

Es war also interessant den See auch einmal aufgewühlt zu erleben.

Teleobjektivblick über den windgetriebenen See nach Nassenerfurth

    

Am Ostufer nördlich der Bugahütte

Hier nochmal der Blick vom Nord-Ost-Ufer Richtung Ostufer

Der See sieht also auch stürmisch und wellig sehr gut aus.

Es gibt viele kleine sandige Buchten an diesem Nord-Östlichen Ufer unterhalb der Bugahütte

Dann ging's wieder zurück Richtung Norden zum Parkplatz am Hallenbad

Die Krähe im toten Geäst der Bäume am 223 Meter hohen Giesenbühl Bergchen umgeben von Magerwiesen. Ihre Haltung zeigte eindeutig an, das sie einem philosophischen Relativismus angehörte, er stellt Denksysteme infrage, die der reinen Liebe entgegengesetzt sind wie zum Beispiel Atheismus, Materialismus, Pantheismus, Kommunismus, Polytheismus, und Monismus. Denn reine Liebe ist die Funktion der Seele, also deinem wahren Ich. Und wenn das erlebt wird oder erkannt wir, dann braucht man sich nicht über Unterschiedlichkeiten der einzelnen Systeme kümmern. Auch Parteien gehören zu diesen Parteien, also Teilen der Unterschiedlichkeiten. Aber diese Gläubigen egal welchen Glaubens sei es an Geld oder Politik oder Religion und so weiter, also religiöse Kreise mit dem dementsprechenden GlaubensSystem, dazu gehört auch die Religion der Geld Drucker der Banker und die Religion der Parteien auch der Demokratien, da gilt die Tugend die reine Gruppen Absicherung ist, der Hinterfragung jeglicher Konzepte oder sogenannten Autoritäten, in Politik und Wirtschaft und Wissenschaft, als Zeichen von Ungehorsam, Auflehnung, Häresie oder Unglaube. Aber hatte nicht Jesus gesagt: Die Wahrheit wird euch frei machen. Ja, das rief der Rabe mir zu, da auf dem Totholz Ast im windigen Winde.

Und die Rinder im starken Wind grasend und dem Jahrzehnte langen unbenutzten Storchnestgebilde, die wussten das das Raubtier Mensch sehr schnell zu Aggressionen greift wenn seine Gewohnheiten von anderen zerbrochen werden. Denn Überzeugung ist zu viel an Zeugung, also Übergiftung und somit das falsche. Aber genau diese ständige Zerstörung des Glaubens an Parteien Banker Wissenschaftler und andere Gewohnheitsdogmen wie das Geld Dogma das kein Leben ohne Geld keine Entwicklung ohne Geld geht passiert, diese ganze Hunde Mutter also Dog Ma Sülze, die muss zerstört werden, durch Wissen und Einsicht und der Fähigkeit zu erkennen was ist falsch was ist richtig was ist LebensFördernd und was nicht. Damit sich durch die Evolution des Körpers zur Wahrheit hin die Seele das göttliche der Wirklichkeit seiner Schöpfung nähern kann und in ihr strahlen kann und leuchten. Ja, das konnte Ich hören da der Wind stark war.

Einige der Rinder dösten philosophisch vor sich hin, wohl wissend das die Menschen dachten sie seine blöde Rinder blöde Kühe blöde Bullen. Aber sie furzten dazu nur lächelnd über so viel Blödheit. Sie wussten dass die Menschen sich immer mehr und mehr in eine globale Krise hineinbewegen werden. Da sich ihre Bosse und System auf Unwahrheiten und GeldGier und Macht beziehen. Und das die unheilvolle Zusammenarbeit zwischen Politik und Wirtschaft keine Wahrheit leben lässt da es um Profite und Weltherrschaft im industriellen Sinne ging. Number One sein. Deswegen sind ja auch wirtschaftliche Systeme und deren Besitzer stark dazu bewogen eher zentralistisch zu sein, also mehr faschistisch also raubtierisch zu sein, da ein zentralgesteuerter Staat Macht ausübt der ihren Industrie Interessen Zentralmacht gibt, und weniger Konkurrenten, eine unheilvolle Allianz also. Und eine Lügen Wirtschaft eine Lügen Managerkultur ist der Untergang in die TotalVerblödung, das wussten die ruhenden Rinder da auf der Wiese. Einige der Rinder dachten daran ihre Ohrmarken abzugeben. Sie sind ja schließlich keine Rindviecher. Die jugendlichen Rinder sie wussten das die globalen Probleme nicht von der gleichen Ebene des Bewusstseins der Menschen aus gelöst werden können, welche sie hervorgerufen hatten, die Probleme, die Vergiftungen durch heilig gesprochene Chemikalien der heiligen Firma Monsanto, und der heiligen aber sehr giftigen Chemikalienfirmen, die alles Leben zerstören, alles, aber das sollte LebensFördernd und Qualität sein, sagten die unwissenden Politiker in ihrer unheiligen heiligen Allianz mit den Geld Bossen und Wirtschaftsbossen Global. Aber die Politiker selber gaben Milliarden an Steuergelder aus um sich von Denk Fabriken vordenken zu lassen was sie denken können damit die Lüge weiter lebt und die Wähler benebelten Wortsalat der Ignoranz glauben. Ja der Mensch, furzten die Rinder im Tango Furz Rhythmus, die sind schon ganz schön benebelt.

Die Realität ist zwar mehrdimensional, hat also mehrere Dimensionen, durch unterschiedliche Lichtgeschwindigkeiten  durch Feinheiten und Grobheiten unterschieden durch langsam und schnell durch dicht und gelöster. Aber der Verstand der Jongleure in Politik und der unheilvollen Allianz mit der Industrie, der funktioniert nach wie vor Linear, das Ziel war Profite, egal wie und Arbeitsplätze schaffen, egal mit was, aber hauptsächlich Kosten niedrig und bestimmt total Roboter gesteuert ohne Menschen, da ist der Profit am größten, da der Mensch bloß zu einem Lohnkosten Unfaktor geworden ist, aber alles schön gelabert wird, egal von welcher Politik egal in welchen Land auf der Erde. Diese immer mehr desolate Unfähigkeit der Konsequenz in der Umsetzung von lebensfördernden Richtungen kann von unwissenden Politiker und Industriellen nicht gemacht werden. Der Planet, sagten die Rinder da auf der Wiese gemeinsam im Einklang Tonverfahren, dieser Planet, muss sich leider weiterhin mit einer desolaten Verwaltung abfinden, also mit unfähigen. Denn es ist keine große Kunst Geldgeschenke zu verteilen an Banker und Industrielle,  die garnicht selbst erarbeitet wurden, also während eine Milliarde Menschen und mehr Hungern, und mehr als 3,5 Milliarden von weniger als 2 Euro am Tag umhertorkeln, also vegemenschen nicht vegetieren, also über die Hafte der globalen Menschheit, stellen die Zentralbanker, die also über das gelddrucken alleine bestimmen, indem sie einfach Geld drucken, Luftgeld also, stellen sie also den Industrienationen die astronomische Summe von 1,5 Billionen Euro zur Verfügung, um ein System zu retten, also Besitzer der Systeme, also Familien, die aber maßgeblich für diesen wiedersinn diese Vergiftungen der Erde und Ausbeutungen und Versklavungen und Ermordungen des Lebens verantwortlich sind. Nur ein Teil dieser Gigasumme hätte ausgereicht um nachhaltig  die Ernährung und Bildung und das Lächeln der Menschen zu gewährleisten.

Aber so irrsinnig und zerstörerisch sind die Besitzenden geworden, da wird die Menschheit global mit Autoabgasen vergiftet die Pflanzern die Natur, die Insekten die Vögel, und die alten politischen Parteien die haben das gefördert, Sie haben diese chemische Vergiftung abgesegnet, mitgemacht und ihre eigenen  finanziellen Absicherungen durch Aufsichtsrat Posten und andere Vergünstigung nach dem Abgang abzusichern mit der Hilfe der eigene gemachten Gesetze und Steuergeld Renten oder eben durch Täuschungen eben wie Raubtiere, die müssen auch täuschen und tricksen damit sie leben können. Aber die leben im Himmelreich der Unwissenheit sind also frei von Fehler und religiöser Schuldzuweisung entwickelt von räuberischen Kardinälen und Päpsten und anfickenden Kinderficker Priestern. was für eine Menschheit wir da vorgelebt .Sagenhaft dachten die Rinder auf der Wiese. Und sie lachten über die Systeme der Menschen mit ihrem Wählen.

Und ganz weit dahinten, denn der Wind war ja sehr stark an diesem Foto Tag, flogen dann noch einige blöde Kuh Sätze zu mir herüber: Skeptizismus hat sich den absoluten Zweifel an der Erkenntnisfähigkeit des Menschen zum Prinzip gemacht. Aber können Lebewesen die Milliarden Lebewesen tagtäglich abschlachten lassen und dann fressen, deren Leichenteile, abgehangenen Leichenteilen, also mürberen, verwesteren Leichenteilen, können diese Menschen überhaupt, eine Erkenntnisfähigkeit erlangen also eine wahrere Wahrheitsnähe, wenn sie Verdrängen das sie RaubTiere geblieben sind, und die gesamte Erde vergiften, mit Chemie und auch die Mikrowesen in der Erde der konventionellen Vergifter und Verseucher, können die eine Erkenntnisfähigkeit erlangen die über ihren Zerstörwahnsinn ihrer Vorfahren, denen sie weiterhin bedingungslos glauben schenken, also Tiefschlaf. Wenn du Früchte issst und Nüsse, und Pflanzen, dann wird dein Körper leichter und wenn du Leichen frisst demokratisch gut abgehangene Leichenteile, also in die Schulter beißt oder die Leber und das Herz, dann wird der Körper schwer und hässlich. Aber solch eine Logik kennen die noch nicht, weil die Menschen demokratisch glauben sollen, an die TotalVerblödung des Geldes der Mieten der Parteipolitik und der tötenden Industrien in Chemie und Lügen. Aber demokratisch rief der inzwischen heisere Rabe. Ja, ja, hörte ich von der Wiese her in Fetzen, Wahrheit ist anfänglich eine Demütigung. Allerdings nicht für das, was sie sind, die Menschen, sondern für das, was sie angenommen und übernommen haben, im Langstrecken Ablauf des menschlichen Lebens und seiner vorherigen Generationen vom RaubTierMenschen zum Menschen. Und nun glauben sie das heute, das sind sie dann auch, in der Empfindlichkeit, dem Aufbegehren, gegen das Alte. Und seiner Befreiung die zur Erleichterung wird. Ohne Mieten. Ohne Geld. Ohne Parteipolitik ohne Bankermonopole. Aber es zeigte sich Wiederstand gegen die Wahrheit und Freiheit. Es war die Unwissenheit. Die Ignoranz. Aber erst, riefen die blöden Kühe im Gleich Schwung ihrer überdimensionierten Euter zwischen den gespreizten schmerzenden Beinen, erst wenn die menschlich Ignoranz diese Unwissenheit aufhört, der sogenannten Führungspersonen, erst dann, jodelten sie heiter, wird auch die Existenz des Üblen des Bösen aufhören.

Und was haben die bloß für Politiker. Wenn sie Politiker haben die Schreiben: Ich finde die Bioloandwirtschaft sehr gut. Aber die konventionelle Landwirtschaft ist auch gut. Dann kann gut erkannt werden, diese Sorte Mensch, der geht es bloß ,um die Position, diesem Menschen ist es egal wie er das erreicht, es geht also um Macht, nicht um Lieben. Es sind also die Primitiven in der Politik.

„Ich freu mich auch, dass wir einen Ökolandwirt haben, der sehr nachhaltig wirtschaftet. Bin aber froh, dass nicht alle Betriebe nach Bio-Standard umgestellt haben. Eine Reihe von Biobetrieben verwenden bienenvergiftendes Spinosad .Viele  versprühen mehrere Male im Jahr Kupfersalze, eine Diskussion in der EU über ein Verbot ist gerade anhängig. Bei nicht wenigen Bio-Betrieben werden Felder mit lebenden Bakterien eingenebelt und Pflanzen mit Chrysantemextraten behandelt, die Nervenschäden und Asthma verursachen“. Das schrieb ein BürgerMeister, damals einer Kuh, die einige Fragen an den Bürgermeister gestellt hatte. Schriftlich natürlich. Und die Rinder auf der Wiese lachten und Furzten sehr laut, wissend was für blöde Politiker weiterhin versuchen, ihre Wähler für noch blöder zu vermarkten, als uns Kühe, da wir ja die blöde Kuh sind, oder das Dreckschwein der dumme Esel dumme Gans ,Schimpfworte gegen uns Lebewesen, die wir aus der gleichen göttlichen Quelle kommen, und auch bloß leben wollen, Evolution machen,. Ja dieser Politiker der schreibt doch tatsächlich: „Bin aber froh, dass nicht alle Betriebe nach Bio-Standard umgestellt haben“. Um dann gegen die Bionatur zu sein, weil, er nämlich von beiden gewählt werden will, und deswegen keine Werte inneren Werte haben kann, er hat bloß tricksen, täuschen, lügen oder betrügen drauf, riefen die ganzen Rinder in einem extraaufgestellten AntiLügenTanz.

Der Mensch ein Superraubtier. Er raubt nicht nur Tieren das Leben und frisst deren Muskeln, er raubt auch anderen die Freiheit und ein Leben ohne Unterdrückung. Sein GlaubensSystem, was andere glauben sollen, ist deprimierend räuberisch. Wir Rinder und Gänse und anderen Lebewesen, wir zahlen keine Mieten. Denn was sind Mieten überhaupt hatten sich unsere ungebildeten Rinder da auf der Wiese sehr oft gefragt, als sie auch die Gespräche der Wandrer dort mithören konnten. Sie kamen zu dem Resultat: Mieten zahlen ist Versklavung, Versklavung seit die Menschen angefangen hatten Besitz zu erlangen und zu verteidigen und damit andere Menschen zu verdrängen, die dann zu Sklaven der LandBesitzer wurden. Und das ist bis heute 2012 ununterbrochen so weiter geführt worden. Aber natürlich alles schön demokratisch lachten die jugendlichen Rinder da auf der Wiese.

Ein Jäger, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat, ist er also geblieben. Technologische und kulturelle Entwicklungen eröffneten bereits deren Vorfahren ein breites Spektrum an unterschiedlichen Beutetieren, zu denen aber auch andere Menschen selber gehörten, von denen viele sogar deutlich größer und stärker waren als der Mensch selbst. Diese Fähigkeiten wurden zum Fundament der beispiellosen Erfolgskarriere deren Spezies. Man könnte meinen, dass seit dem Aufkommen der Landwirtschaft und der Tierhaltung vor rund 10.000 Jahren die Jagd weniger charakteristisch für den Mensch geworden ist. Doch das ist nicht der Fall, meinen deren Wissenschaftler: Der Mensch ist seiner ursprünglichen Jäger-Rolle treu geblieben und hat sie sogar dramatisch ausgebaut.

Diese Aussagen untermauern die Forscher durch die Ergebnisse einer Datenanalyse zu 2.135 Wildtierpopulationen weltweit – zu Lande und zu Wasser. Sie werteten Räuber-Beute-Systeme aus, aber auch die Ausmaße und Charakteristika der menschlichen Bejagung beziehungsweise Befischung. Den Forschern zufolge ist besonders ungewöhnlich, dass der Mensch es auf viele Raubtiere abgesehen hat: Menschen jagen und töten große Landraubtiere wie Bären, Wölfe und Löwen neunmal häufiger, als sich diese Raubtiere in freier Wildbahn gegenseitig umbringen. Noch deutlich krasser ist der Effekt im Meer. Die Fischerei dezimiert die Fischbestände 14-mal intensiver als natürliche Meeresräuber, berichten Wissenschaftler und deren Kollegen. Und monströs wird es ja mit der Massentierhaltung.  Deutsche schlachten pro Jahr 750 Millionen Tiere. Jeder Deutsche verzehrt im Jahr durchschnittlich 60 Kilogramm Fleisch, in den USA liegt der Pro-Kopf-Verbrauch sogar schon bei mehr als 75 Kilogramm. In keinem anderen Land der Welt aber wird so viel Fleisch produziert und gegessen wie in China. Und der Hunger auf Fleisch ist längst noch nicht gestillt. Die haben sogar einen Fleischatlas-2014 rausgebracht. Also die Intelligenz des Mordens ist big Business und deren Besitzer fahren die dicksten Yachten .Aber alles natürlich sehr schön demokratisch und parteipolitisch abgesichert. Ja, es ist schlimmer geworden meinte der Bulle. Aber wir sind hier auf der Borkener See Wiese ziemlich schlachtsicher, denn wir werden als Landschaftspflege gebraucht vergisst das nicht meine Rinderfreunde. Ja die Irren sind menschlich wiederholten sie dann zusammen, so als ob sie sich gegenseitig Mut machen wollten.

Die Menschen unterscheiden sich auch grundlegend von den tierischen Räubern dadurch, dass sie besonders stark erwachsene Tiere einer jeweiligen Art abschlachtet. Bis hin zum jeweiligen politischen Konkurrenten Abschlachtfesten. Oder Religion Schlachtfesten. Die Menschen entnehmen im Gegensatz zu den Raubtieren die besten und stärksten Individuen aus den Beständen. Dies entspricht nicht der natürlichen Auslese, die bisher die Entwicklung von Tieren und Ökosystemen prägte. Und ganz dumpf und primitiv ist ja das Wurstmanifest oder anders formuliert das WurstMoneyFest der Massentierhaltungsbesitzer. Und auch das Sie andere Lebewesen als Raubtiere bezeichnen, die andere Lebewesen töten müssen, also deswegen gar keine Raubtiere sein können. Sich selber aber, mit dem Massentierhaltungsmodus von Ermordungen Abschlachtungen, als Menschen bezeichnen. Also nicht als RaubMenschen bezeichnen, obwohl sie das ja sind. Ja die haben gute Werbe Strategen und deren Verdrängung ist gigantisch meinte eines der Kälber das am See graste.

Deren effizienten Tötungstechniken, das Weltwirtschaftssystem und der Blick auf kurzfristige Profite haben den Menschen zu einem gefährlichen Superraubtier gemacht. Deren Auswirkungen sind ebenso extrem, wie deren Jagdverhalten und die Erde ist nun deren räuberischer Dominanz ausgeliefert“, sagte der Ober Bulle. Ja, alle Erleuchteten sind Vegetarier .Aber nicht alle Vegetarier sind erleuchtet. Wie untererleuchtet müssen dann diese Fleischfresser sein lachten die Rinder da am nördlichen Seebiotop auf den grünen Wiesen .Und ihre Graugans Mitbewohner lachten auch sehr herzlich.

 

Einige Tage später 18 Juni 2012

Alles ist gut so wie es ist. Alles ist genau richtig so wie es ist. Denn die Kausalität ist zu diesem Ergebnis geworden. Alles ist damit genau perfekt so. Da es nicht anders werden konnte. Aber Evolution, Entwicklung also nicht Ver-wicklung geht ja weiter und es könnte besser werden. Deswegen geben wir dösenden Rinder unter diesem Baum folgenden Tipp für euch Menschen: 

Seid in der Eile langsam !

Seid Unbeweglich in der Bewegung!

Seid langsam in der Hetze!

Denn sonnst wird sich dieser momentane Rattenschwanz der Flachlanderleuchtung in Politik und Industrie und Religion nicht weiter vermeiden lassen. Natürlich ist auch künstliches Wissen Macht aber nicht Erleuchtung. Denn schon jetzt zeigt sich, dass Macht genauso sehr vom Staat zu den IT-Konzernen abwandert wie seinerzeit die Religionen zu den Staatoberhäuptern. Der Kampf um die Hoheitsrechte der Politik und Wirtschaft und des Cyberspace ist in vollem Gange. Die Rinder da auf der Wiese waren sich dessen voll bewusst. Deswegen furzten sie ja auch schon melodisch. So wie Könige und Kaiser keine Bedeutung mehr für eine sich entwickelnde Menschheit hatten, genauso werden Politiker und die politischen Parteien bedeutungslos werden, weil sie im ignoranten Machtseniltanz nicht mehr erkennen können was die Entwicklung der Menschheit leben will und leben muss, um weiter zu kommen, befreit zu werden von der "Es gibt keine Alternative" TotalVerblödung.

Und die Rabenkrähen jubelten dazu, das zu hören von den Rindern und sagten dazu dann folgendes: Akademiker, Politikkker. gewählte insbesonders die Politiker der bekannten großen Parteien, das ist die Ignoranz, gut versteckt zu denken sie seien dann auch das Beste, wenn sie nun gewählt sind, sie seien dann auch das wahrhaftigste und fähigste wenn sie nun gewählt sind.

Aber an den Früchten werdet ihr sie erkennen

Natürzerstörungen, Vergiftung, unheilvolle Industrieausbeutungen und Blankoschecks für alles Giftige und Falsche und Blöde Böse Abzockende Verlogene und noch mehr Üble.

Gewählte Politiker sind erstmal noch dumpfe Fleischfresser RaubMenschen.

Wenn sie gewählt worden sind, und dann 30% oder 23% oder 32 % oder 11% von 56% oder 60% oder 65% bekommen, dann jubeln sie und sagen wir haben den Auftrag vom deutschen Volk bekommen, oder egal welcher Bevölkerung, jedenfalls, was sind dann schon 30% von 65% Wahlbeteiligung. Das sind magere etwas mehr als 20%, und weniger als das. Und dann behaupten sie sie hätten den Auftrag bekommen zu Regieren. Die sollen erstmal ihre eigene Gier Re-gieren können. Dem ist aber nicht so.

Und die Rabenkrähen im Geäst jubelten laut und wippten da auf den Ästen aufgeregt herum schreiend

Ja das ist unterbelichtete Intelligenz Ignoranz lachten die Gänse auf der Wiese und tänzelten dazu im Windtaumeltanz. Denn ihre Unwissenheit und Ignoranz zu behaupten sie hätten mit 30% von 65% den Auftrag der Wähler zu regieren, das ist schlichtweg TotalVerblödung und kann nicht gut gehen im Langlauf des Marathonlebens der Menschen und es wird zur Zerstörung aller Werte führen. Weil Politiker keine Werte haben da sie selber evolutionsmäßig Hefeteig Kandidaten sind.

Alle ist gut, alles ist gut, gut so wie es ist und genau richtig so wie es ist, weil die Entwicklung nicht anders war. Macht euch keine Sorgen, auch wenn die Welt untergehen würde, oder zumindest, die Erdoberfläche zerstört werden würde, durch fehlerhafte GiftÜberzeugungen, und dem Glaube das Chemie Pestizide In den Nahrungsketten, Liebe sei, also das das tötende das liebende sein soll, das ist einfach ein Denk Manko, oder die Kapazität der Denk Orgien-Unterbelichtung von Chemikern, Politikern und Bank Besitzern, die sind einfach in ihrer Ignoranz zu blöde. Schaut her, riefen die Rabenkrähen wieder sehr krächzend, schaut her, wenn eine Spezies in der Freiheit des Lebens so dominant aggressiv geworden ist, das sie eine Entwicklungsbedrohung für zu viele andere Entwicklungen und Lebewesen geworden ist, und nicht einsichtig werden will oder kann, dann, dann, dann, lachten die Rabenkrähen: Dann kommt wieder der 20 Kilometer Durchmesser Asteroid. Und wummms...so wie mit Tyrannosaurus Rexus Lexus..ho..ho..ho...

Lulo Reinhardt aus der Familie von  Django Reinhardt, der Gitarrennomade, der in der ganzen Welt nach Gleichgesinnten und neuen Impulsen sucht: Marokko, Australien, Ukraine, Vereinigte Staaten, überall kann man ihn auf Festivals oder in Konzertreihen wie der International Guitar Night erleben, der spielte dazu ein fantastisches Gitarrensolo, das die Menschheit retten könnte, wenn sie richtig hinhörten. Und die Rabenkrähen schrien krächzend:Sind Umweltschützer die besseren Demokraten? Wer die Welt retten will, muss sich auf Kompromisse einlassen. Das haben nicht alle verstanden. Aber der andere Rabe meinte dann; Sind Demokraten und Umweltschützer und NaturSchützer Worte oder Menschen. Und wollen Menschen nun Vergiftung oder Ermordung oder aber Liebe also Giftfreies Leben leben. Und er lachte wieder dazu auf dem wackelnden Ast wippend.

Außerdem sagte die Rabenkrähe dann noch: "Es geht darum, echten Wettbewerb zu ermöglichen, und Präsident Monsanto möchte genau das. Deshalb hoffen wir, dass die europäische Führung einsieht, dass Demokratie nun mal so funktioniert, dass Volkswirtschaften wachsen, wenn sie offene Märkte haben und freien Handel betreiben. Wir hoffen, dass die EU ihre Zollschranken und sonstigen Handelsbeschränkungen auf faire und gegenseitige Weise senken wird."  Aber kann Liebe Sünde sein, winkte die Rabenkrähe dann noch in Richtung der anderen vögelnden Vögel.

Ein kleiner schöner dichter Urwald

Und durch diesen kleinen schönen dichten Urwald in dem Spechte hämmern, Zaunkönige scheppern, Buchfinken winken, oder der Pirol singend durchzieht, da führt diese Holzkonstruktion. Die aber später auch stark vandalisch demoliert werden würde.

Es gibt sehr süße Tage am Borkener See Wanderweg. Es gab sogar noch Insekten,damals.

Wieder der Blick von der Bugahütte auf die Ostseite des Sees.Windstill.

Nochmal unterhalb der Bugahütte am See im lichten Birkenwald

Die Rabenkrähen und die Rinder waren an diesem Tag sehr still,die Raben flogen sogar weg. 

Sie wollten ungestört sein, von Menschen.

Aber diese kleine Miezekatze sie versteckte sich im Gras und hoffte auf etwas.

Die Rinder auf den Wiesen des nördlichen Feuchtbiotops, lagen im Schatten der Bäume und waren still. Kein Frosch quakte.

Dieser schöne Rostfarbene Dickkopffalter trank Nektar von den Blüten des Natterkopfs. 

Wieder der WanderBlick vom Ostufer

Goldammern wandern auch an den Rändern des Wanderrundwegs und suchen Insekten für ihren Familiennachwuchs.

Die Frösche quakten damals sehr laut, da muss also Wasser sein, und ein wenig abseits des Rundwegs an der Ostseite, fand ich dann diese Tümpel oder Teiche, mit ehemaligen Gebäuderesten. Diese Teiche waren voller Insektenleben und Frösche.

Etwas weiter wieder ein freierer Blick über den See.

An dieser Stelle ging ich nochmal zum See hin. Es ist die Sandbucht mit dem sogenannten dramatischen Uferbereich, der irgendwann auch wegerodieren wird und den Sandstrand unten am See noch vergrößern wird. Im Hintergrund wieder Nassenerfurth am Südufer.

Die Blüte des Spitzwegerichs

Wieder runter zum Ufer an der Ostseite des Sees

Dramatische Landschaft Im südöstlichen Tagebaubereich, im Bereich des ehemaligen Untertagebaus Weingrund – einem Gebiet mit wiederkehrenden umfangreichen Senkungen und Böschungsrutschungen. Diese Fläche wurde auch als „dramatische Landschaft“ bezeichnet, da in diesem Gebiet die Fauna und Flora sich ständig neuen Gegebenheiten anpassen mussten.Ich hatte auch angenommen das hier womöglich Bienenfresser leben könnten.Aber es sind zu wenig Insekten dort. Aber es gibt auch keine Uferschwalben an diesen  Steilböschungen. 

Es war nur eine kurze Erkundung dann ging's wieder zurück zum Rundweg. Hier unten mit der Beschilderung am Ende der OstSeite nun in die Südkurve hinein.

Dort ist dann dieser einsame Buschbaum auf dem gerne Goldammern sitzen und singen. Aber auch die Neuntöter nehmen ihn an als Positionierung für ihre Insektenfänge.

Manchmal sind diese schönen Pferde auf der Wiese an der Olmes in Nassenerfurth.

Ab den Pferden auf der Olmeswiese geht es dann wieder durch den Tunnel bis hin zur südwestlichen Beobachtungshütte.

Das ist dann der Blick auf den Borkener See.

Es gibt aber auch diesen freieren Blick vom Rundweg aus auf das Südufer das von Graugänsen gerne frequentiert wird.

Oben der Blick von der südwestlichen Beobachtungshütte Richtung Norden. Jetzt ist er mal frei. Wenn die Pflanzen nachwachsen ist die Sicht immer undurchsichtiger. Logisch.

 

Unten wieder auf dem Urwald Pfad an der Südseite des Sees hin zur Olmesbrücke

Hinter der Olmesbrücke geht’s dann weiter und dieses intelligente Schild ist dort zu sehen. Die Raben schissen da auf die Felder. Die Füchse. Die Gänse. Die Mäuse. Die Insekten. Und der ganze heilige Autoindustrie Feinstaub fällt. Auch die konventionelle Landwirtschaft schiss mit ihren Monsantogiften die Erde voll.Oleeeee.

Aber so weit die Füße tragen ging es dann an der Westseite des Sees, der irgendwo da hinter den Bäumen und der dazwischen fließenden Olmes lag. Fahrradfahren war hier eine schöne Variante

Dann gings runter auf diesem Schotterweg mit beidseitigen Felsbrocken Verzierungen die sind wohl aus Basalt, denn irgendwo hat ein Vulkan gerumpelt. Basalt ist ein basisches Ergussgestein. Es besteht vor allem aus einer Mischung von Calcium-Eisen-Magnesium-Silikaten und calcium- und natriumreichem Feldspat sowie meist auch mit Olivin. Basalt ist das vulkanische Äquivalent zum Gabbro, der die gleiche chemische Zusammensetzung hat.sagt mal wieder der Edwin Wikipedia.

Und unten das ist dann eine weitere Olmesbrücke

Oben das Foto ist der Blick auf die Olmes zurück Richtung Nassenerfurth oder gegen die Fließrichtung und unten die Olmes Richtung Schwalm, die noch weit entfernt ist.

Weiter geht's wieder zurück zur See Nähe mit noch intaktem Holzzaun. Dort ist dann mit dem Foto unten, diese Sicht auf den See möglich. Wenn die Umgebung freigeschnitten ist.

Oben das Foto mit dem Weitwinkel der Lumix FZ 150 und unten dann herangezooooomt der Blick auf Borken.

In dieser Jahreszeit ist dieser Weg sehr schön dicht bewachsen und auf dieser Seite wie auf der gegenüberliegenden Seite des Sees jodeln zwei Pirol Männchen melodisch herum im Dickicht des Olmesjungels, gut versteckt. Oder gegenüber im Dickicht des Sumpfgebietes an der OstSeite des Sees.

Diese freie Sichtfläche lässt den See gut sehen, hier an der Westuferseite mit Blick auf Borken. Aber nur solange die Büsche und Bäume nicht die Sicht verwachsen haben.Das war 2012 noch so.

Weiter geht’s an dieser großen Feuchtwiese vorbei die von Schafen freigekaut wird. Ab und an, früh, sind auch Rehe hier zu sehen, aber sehr selten.

Dieser Blick, dieses Fotos, ist von der Beobachtungsplattform, ein Hochstandsgebäude, gemacht worden. Dort wüteten die Randalen Vandalen sehr intensiv. Es war schade das zu sehen. In der nördlichsten Buch mit den Feuchtbiotopen die dort angelegt wurden, dort sind immer sehr viele Wasservögel zuhause. Einmal sah ich wie eine Kornweihe versuchte im Schilfgebiet eine Nistmöglichkeit zu finden.

 

Das obige Foto zeigt den schmalen Teil des See der hin zum Seeausfluss führt , der dann in die Olmes fließt und der dann in die Schwalm und dann Eder und dann Fulda und dann Weser und dann Nordsee.

Der Weg Blick weiter über die Wiesen an der Westseite,manchmal ist der Blick  freier als andermal.

Dieser Blick ist dann der vom nördlichste Aussichtsturm mit Blick auf die angelegten Feuchtbiotope. Da stolpern manchmal sehr große Wildschweine im Dickicht herum und grunzen ihren Wildschwein Blues.

Der Blick von der nördlichsten Beobachtungsplattform Richtung Westen. Der Rand des Feuchtbiotops Richtung Westseite des Rundwegs.

Und wieder mal ein Selbstportrait .Im Hintergrund das nördliche Feuchtbiotop, diese kleinen Teiche.

Juli 2012